Förderung der Innenentwicklung

Die Gemeinde Sulzheim gewährt für Investitionen, in den Altorten der Gemeindeteile, zur Erhaltung vorhandener sowie zur Schaffung neuer Bausubstanz Zuwendungen, um erhaltenswerte Gebäude in der Großgemeinde zu modernisieren und vorhandene Baulücken zu schließen. Damit soll einer Abwanderung in die Siedlungsgebiete und einer Verödung der Ortskerne entgegengewirkt werden.

Die genauen Details zu dieser Förderung können in der offiziellen Richtlinie nachgelesen werden.

Eckdaten:

Geltungsbereich:

Ein  Gebäude muss im Altortbereiche liegen. Die Grenzen der Altortbereiche wurden von den Festlegungen der Dorferneuerung übernommen.

Altortbereich Alitzheim
Altortbereich Mönchstockheim
Altortbereich Sulzheim
Altortbereich Vögnitz

Innerhalb dieser Grenzen ist jedes Anwesen förderfähig, für das die Baugenehmigungen vor mindestens 50 Jahren ausgestellt wurden bzw. das entsprechende Baujahr glaubhaft gemacht wurde.

Was ist förderfähig:

Förderfähig sind Investitionsmaßnahmen in die Bausubstanz von Gebäuden, die zu Wohn-, Gewerbe- oder sonstigen Zwecken (z.B. landwirtschaftliche Nutzung) genutzt werden. Ebensoförderfähig ist der Abbruch und die Neuerrichtung von Ersatzgebäuden dieser Gebäude.

Der reine Abbruch von Gebäuden, wenn damit die Schaffung bzw. Verbesserung von wohnungsbezogenen Freiflächen, die das Ortsbild positiv beeinflußen, einhergeht. Hier ist die maximale Förderung auf 5.000 Euro beschränkt.

Pro Anwesen ist Grundsätzlich ist nur eine Förderung pro Anwesen innerhalb von 25 Jahren möglich.

Fördersätze:

10 % der Investionskosten, wenn Maßnahmen von auch auf den Außenbereich auswirken.
 5  % der Investionskosten, wenn die Maßnahme nur im Innenbereich sichtbar ist.

Mindestinvestionskosten:                30.000 Euro
Maximale Förderung pro Anwesen: 15.000 Euro
 

Investionskosten: 

tatsächlichen Investitionssumme
ohne Eigenleistungen
ohne Kosten für den Grundstückserwerb
ohne öffentliche Zuwendungen

Steuerliche Vorteile und Zuwendungen im Rahmen der Dorferneuerung werden nicht von der Investionssumme abgezogen.

 

Sonstiges:

  • Die Förderung ist eine freiwillige Leistung. Aufgrund dieser Richtlinie besteht kein genereller Rechtsanspruch auf Förderung.
  • Der Förderantrag ist vor Beginn der Maßnahme bei der Gemeinde Sulzheim formlos, schriftlich zu stellen. Mit der Maßnahme darf erst nach Bewilligung durch die Gemeinde Sulzheim.
  • Die Bewilligung erfolgt immer unter der Voraussetzung, dass Haushaltsmittel zur Verfügung stehen.
  • Die jährlich zur Verfügung stehenden Gesamtfördermittel werden durch die Gemeinde Sulzheim festgelegt.