Vögnitz

Vögnitz ist der kleinste der vier Sulzheimer Ortsteile. Derzeit leben in Vögnitz knapp 120 Einwohner. Der Ort verwaltete sich bis 1978 selbständig, bevor er der Großgemeinde Sulzheim angegliedert wurde.

Mittelpunkt des Dorfes sind die im Jahre 1806 erbaute Filialkirche St. Anna und das 1990 fertiggestellte Gemeinde- und Feuerwehrhaus.

Das dörfliche Gesellschaftsleben prägen vor allem die Freiwillige Feuerwehr, der Seniorennachmittag und der Gartenbauverein mit.

Die Verantwortlichen der Gemeinde haben in den vergangenen Jahren immer wieder für die Verschönerung des Dorfes gesorgt. Ein Bauplatz im Siedlungsgebiet soll der jungen Bevölkerung oder jedem Bauwilligen die Möglichkeit bieten, im Ort heimisch zu werden.

In Vögnitz kommt man den Grundsatz "Leben in der Natur" sehr nahe. Nur ca. 4km vom Steigerwald entfernt, liegt es in einer gegenüber den anderen Ortsteilen stärker eingetieften Beckenlage. Durch die Größe des Orts ist der Weg in den nahe gelegenen Wald oder in die Flur nicht weit.

Außerdem ist Vögnitz durch seine Pferde bekannt. Auch unter anderem durch die Connemarazucht im Dorf haben wir statistisch auf jeden 2. Einwohner ein Pferd